Kurzinfos

HauptstadtJerusalem
Fläche20.770 km²
Einwohnerzahl6.276.000
WährungNIS (Neuer israelischer Schekel)
ZeitzoneUTC + 2 (Sommerzeit: UTC + 3)
AmtsspracheNeuhebräisch, Arabisch
ReligionJudentum, Islam, Christentum
StaatsformParlamentarische Republik
Telefonvorwahl+972

Berichte aus diesem Land

Top Städte

Die größten Städte im Überblick
Suchform

 

neue Stadt erstellen

Willst du hier hin?

Schon mal hier gewesen?

Umfrage

1 will hier hin 3 waren hier

Tags

Backpacker verbinden Israel mit folgenden Stichworten. Mit welchen Stichworten verbindest Du Israel?

Typisches

Typisch für Israel ist der Einfluss der Religion auf das öffentliche Leben. An Feiertagen werden z.B. Öffentliche Einrichtungen (z.B.) Museen) geschlossen und der Öffentliche Verkehr (Bus, Bahn) eingestellt.

Israelis halten sich für gute Autofahrer. Da dies nicht in jedem Fall zutrifft, lieber gut aufpassen.

Da die Bezahlung z.B. in Restaurants oft sehr schlecht ist, wird ein Trinkgeld erwartet, auch bei schlechtem Service.

Klima

Israels Klima ist geprägt von drei Klimazonen. Das Küstenklima, z.B. um Tel Aviv zeichnet sich durch feuchtheiße Sommern und ihre milden, regenreichen Winter aus. Im Bergland, z.B. um Jerusalem, herrschen warme, trockene Sommer und kalte Winter. Trockenheiße Sommer und kalte Winter finden sich in den Wüstengebieten, wie dem Negev, vor.

Mit einer Durchschnittstemperatur von 6-15 ° C ist der Januar der kälteste Monat. Im Hochsommer werden Durchschnittstemperaturen von 22-33 ° C gemessen. Eilat ist mit Temperaturen bis zu 46° C der heißeste Ort Israels.

Regenzeit

Regen fällt vor allem im Winter.

Geld

An Bankautomaten kann mit Karten mit dem Cirrus- oder Maestro-Symbol Geld abgehoben werden. Geschäfte akzeptieren diese Karten nicht.

Mit allen gängigen Kreditkarten kann in Geschäften abgehoben werden. Reiseschecks werden oft auch angenommen, bevorzugt werden Euro oder US-$.

Insgesamt sind die Lebenshaltungskosten in Israel höher als in Deutschland.

Bei der Bezahlung in Fremdwährung spart man die 17% Mehrwertsteuer. Dies ist in mittleren und größeren Restaurants oder Hotels kein Problem. Die bezahlte Mehrwertsteuern kann man in Israel auch zurückfordern, aber das ist ein sehr bürokratischer Prozess.

Geld kann in unbegrenzter Höhe eingeführt werden, ab einer Summe von 80.000 NIS muss man diese Summe aber deklarieren. Für die Ausfuhr benötigt man die Genehmigung einer Bank. Die Höchstsumme beträgt 80.000 NIS.

Versionsgeschichte